Druckdaten
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Druckdaten richtig anlegen. Erfahren Sie, was Sie beim Erstellen, Abspeichern und Übermitteln beachten müssen.

Farbauftrag

Der Gesamtfarbauftrag berechnet sich aus der Summe der Farbkanäle.

Maximaler Farbauftrag

Der maximale Farbauftrag gibt die Summe der einzelnen Farbkanäle an, die abhängig von Produktionszeit und Papier/Bedruckstoff im Druckprozess maximal aufgetragen werden kann.
Ein zu hoher Farbauftrag führt im Druck dazu, dass sich die Farbe aufgrund der erhöhten Trocknungszeit auf den nächsten Druckbogen ablegt.

Generell empfehlen wir, bei normaler Produktionszeit einen maximalen Farbauftrag von 300 % einzuhalten. Für Blitz- und Express-Aufträge sollten Sie einen maximalen Farbauftrag von 260 % nicht überschreiten. Ansonsten ist ein Ablegen der Farbe auf den nächsten Bogen aufgrund der kurzen Trocknungszeiten nicht auszuschliessen.

 

Beispiel:

Dunkelgrüne Fläche mit der Zusammensetzung 100 % Cyan, 40 % Magenta, 100 % Yellow und 60 % Schwarz

Farbauftrag = 100 % C + 40 % M + 100 % Y + 60 % K = 300 %
 

Der Gesamtfarbauftrag berechnet sich aus der Summe der Farbkanäle.

Minimaler Farbauftrag

Ein zu geringer Farbauftrag führt im Druck dazu, dass die Farbe auf dem Druckprodukt je nach Druckverfahren und Bedruckstoff kaum oder gar nicht zu erkennen ist. Deshalb empfehlen wir einen minimalen Farbauftrag von ca. 3 bis 5 % pro Farbkanal, wobei sich eine Farbe auch aus einem einzelnen Farbkanal zusammensetzen kann (z. B. 5 % Cyan, 0 % Magenta, 0 % Yellow, 0 % Schwarz).

 

Beispiel:

Rosa Fläche mit der Zusammensetzung 5 % Cyan, 5 % Magenta, 0 % Yellow und 0 % Schwarz

Farbauftrag = 5 % C + 5 % M + 0 % Y + 0 % K = 10 %

Ein zu geringer Farbauftrag führt im Druck dazu, dass die Farbe kaum oder gar nicht zu erkennen ist.